Zahnimplantate: Sofortimplantation kurz erklärt

Quelle: Initiative proDente_Zahnimplantate: SofortimplantationNach dem Entfernen eines Zahnes ist es heute nicht mehr unbedingt erforderlich, mehrere Wochen auf die Heilung der betroffenen Stelle zu warten, bevor ein Zahnimplantat eingesetzt werden kann. Mit der Methode der Sofortimplantation werden Zahnimplantate unmittelbar nach der Extraktion noch in derselben Sitzung eingesetzt. Das erspart Ihnen viel Zeit und einen weiteren größeren Zahnarzt-Termin. Eine solche Sofortimplantation erfordert allerdings bestimmte Voraussetzungen.

Wann können Zahnimplantate sofort eingesetzt werden?

Damit Zahnimplantate sofort eingebracht werden können, dürfen keine Entzündungen oder Zahnkrankheiten vorliegen. Zudem sollte ausreichend gesundes Knochenmaterial vorhanden sein, um das Zahnimplantat stabil zu tragen. Mit diesen Bedingungen ist das sofortige Einbringen der Zahnimplantate vor allem nach einem Zahnbruch bei Unfällen eine schnelle Hilfe.

Schon nach wenigen Tagen wieder normal zubeißen

Im Idealfall, bei guter Knochenqualität und gesundem Zahnfleisch, können wir Sie im Anschluss an die Sofortimplantation gleich mit festsitzendem Zahnersatz (Zahnkrone oder Zahnprothese) versorgen. Stellen wir bei dieser Sofortversorgung zusätzlich eine ausreichend hohe Stabilität für eine Sofortbelastung fest, können Sie bereits wenige Tage nach dem Eingriff wieder vollkommen normal kauen. Ist Ihr Zahnimplantat noch nicht für diese Belastung bereit, versorgen wir Sie zunächst mit einem Kosmetik-Provisorium, welches die Zahnlücke ästhetisch verschließt und das Zahnimplantat in den nächsten Wochen vor Überbelastung schützt, bevor Sie den endgültigen Zahnersatz erhalten.

Erfahren Sie gleich mehr zum Verfahren der Sofortimplantation und den Möglichkeiten des Zahnimplantat getragenen Zahnersatzes bei einem persönlichen Gespräch in der Zahnarztpraxis Dr. Hans-Jürgen Raschke in Kempten.