Zahnimplantate: Festsitzender Zahnersatz für zahnlose Kiefer

zahnersatz für zahnlose kiefer - zahnarzt dr. raschke kemptenLiegt bei Patienten ein komplett zahnloser Kiefer vor, bestehen in unserer Zahnarztpraxis Dr. Raschke in Kempten verschiedene Möglichkeiten, das Gebiss mit zuverlässigem Zahnersatz wiederherzustellen. Einen sicheren und guten Sitz bieten Zahnimplantate, auf denen später eine Vollprothese verankert wird. Der moderne, biokompatible Zahnersatz fühlt sich ähnlich an wie die eigenen Zähne und verleiht Sicherheit, neue Lebensfreude und Lebensqualität. Gerne beraten wir Sie zu allen Möglichkeiten rund um das Zahnimplantat.

Früher – die  Vollprothese:

Bei einem komplett zahnlosen Kiefer ist die Versorgung mit einer herausnehmbaren Vollprothese – den klassischen „Dritten Zähnen“ – oft mit einer Einschränkung der Lebensqualität verbunden. Die Prothese ist nicht fest im Mund verankert. Daher kommt es beim Kauen und Sprechen zu unpässlichen Bewegungen des Zahnersatzes. Prothesen können schmerzende Druckstellen verursachen, die Aussprache erschweren oder das Geschmacksempfinden beeinträchtigen. Zudem sitzen Vollprothesen nur auf dem Zahnfleischknochen auf.  Dadurch kommt es zu einem weiteren Knochenabbau und in Folge zum schlechteren Sitz der Prothese – auch bei einer wiederholten Neuanfertigung. Die natürlichen Zähne dagegen sind stabil im Kieferknochen verankert. Fehlt die Stimulation des Kieferknochens durch den Druck beim Kauen, bildet sich der Knochen mit der Zeit zurück und die Prothese sitzt unter Umständen immer schlechter. Prothesendruck baut Knochen ab. Der Druck auf die Zähne wird im Knochen durch einen raffinierten Mechanismus in Zug umgewandelt. Zug führt zum Erhalt des Knochens, Druck wie bei der totalen Prothese baut Knochen ab. Zahnimplantate funktionieren trotz anderer Mechanismen ähnlich wie natürliche Zahnwurzeln.

Zahnimplantate für den zahnlosen Kiefer:

Implantate ahmen die Situation im gesunden Kiefer nach. Sie verankern den künstlichen Zahnersatz im Kieferknochen und regen den Knochen gleichzeitig zum bedingten Wachstum und zum Erhalt des Knochens durch  erneuernde Umbauprozesse an. Dadurch wird der weitere Knochenabbau im Kiefer verhindert. Die Implantate wachsen fest im Kieferknochen ein und sorgen so für einen hohen Tragekomfort des Zahnersatzes. Der Zahnersatz sitzt stabil, sieht natürlich aus und fühlt sich ähnlich an wie die eigenen Zähne. Sie können essen, lachen, sprechen und fest zubeißen, ohne sich dabei eingeschränkt fühlen zu müssen.

Miniimplantate: Für die Versorgung eines zahnlosen Kiefers werden meist zwischen vier und sechs Implantaten mit einem sehr schmalen Durchmesser, sogenannte Miniimplantate, eingesetzt. Darauf wird die Prothese  wie beispielsweise mit Druckknöpfen (Kugelkopfanker oder Locatoren) befestigt und kann jederzeit schnell und einfach zur Reinigung wieder entnommen werden. Die Miniimplantate können fast immer minimalinvasiv und ohne Skalpell im Kiefer verankert werden. Dies ist eine unkomplizierte, komfortable und kostengünstige Prothesenvariante.

Zahnkronen & Brücken: Es besteht aber auch die Möglichkeit eines festsitzenden Zahnersatzes mit festsitzenden Kronen und Brücken, der dauerhaft auf den Implantaten  fest verankert wird. Diese Variante ist sicherlich diejenige Lösung, die den ursprünglichen Zahnreihen am nächsten kommt. Diese Art des Zahnersatzes ist aber deutlich Kosten- und Zeit intensiver.

Haben Sie weitere Fragen zu Implantaten und der Versorgung des zahnlosen Kiefers? Vereinbaren Sie einen Termin Tel. +49 831 5208311 in unserer Zahnarztpraxis Dr. Raschke in Kempten. Wir beraten Sie gerne und entscheiden gemeinsam mit Ihnen, welche Versorgungslösung für Sie am besten geeignet ist.