Warum Zähneknirschen & Zähnepressen behandelt werden sollte!

Schienentherapie bei starkem Zähneknirschen & Zähnepressen | Quelle: © Zahnarztpraxis Dr. RaschkeBruxismus nennt man das Knirschen und Pressen mit den Zähnen. Die Folge sind oft ernsthafte Krankheitsbilder oder die Zerstörung der Zähne und des Kiefergelenks. Deshalb ist die Diagnostik des Zähnepressens und Zähneknirschens, sowie eine dann daraus resultierende Therapie, notwendig. Eine sehr effiziente und patientenfreundliche Behandlung des Bruxismus führen wir in der Zahnarztpraxis Dr. Raschke in Kempten bevorzugt mittels einer Schienentherapie durch.

Wie macht sich Zähneknirschen und Zähnepressen bemerkbar?

An den Zähnen

  • Abgenutzte und kurzgeschliffene Zähne
  • Mögliche Lockerungen und Wanderungen mit Fehlstellung der Zähne
  • Implantatlockerung
  • Mögliche Risse im Zahn
  • Bruch von Zähnen, Kronen, Zahnersatz und Füllungen
  • Ausbrüche und Auswaschungen im Zahnhalsbereich
  • Empfindliche Zahnhälse

Beschwerden

  • Knacken in den Kiefergelenken
  • Schmerzen in den Kiefergelenken
  • Verspannungen und Schmerzen in der Gesichtsmuskulatur , der Rücken- und Nackenmuskulatur
  • Chronische Kopfschmerzen und Migräne

Dieser Beschwerdekomplex wird auch craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) genannt.
Selbst die WHO stuft in der Klassifikation nach ICD 10 das Knirschen als Schlafstörung ein.

Ganzheitliche Betrachtung des Zähneknirschens und –pressens

Als umweltmedizinische und ganzheitliche Zahnarztpraxis betrachten wir nicht nur die Zähne, sondern auch die Auswirkung der Mundhöhle auf andere Körperstrukturen und Psyche, aber auch auf die organische und psychische bedingte Rückkoppelung auf die Zähne.
Die Ursache des Pressens und Zähneknirschens liegt darin begründet, dass den Menschen etwas beschäftigt, dass er etwas im Unterbewusstsein und meistens im Schlaf verarbeitet oder einfach nur unter Stress und Überbelastung leidet. Hierbei warnen wir jedoch vor einer überzogenen Psychiatrisierung des Knirschens und Pressens. Ein Lottogewinn kann auch Ursache von Zähneknirschen und Pressen sein.
Bei starker Anspannung und Konzentration kann das Pressen und Knirschen auch tagsüber festgestellt werden.
Schlecht sitzender Zahnersatz, Bissstörungen, störende Kanten an Füllungen und Fehlstellungen der Zähne können Knirschen und Pressen verstärken oder begünstigen.

Die Behandlung des Zähneknirschens und -pressens mittels Schienentherapie

Zur Behandlung des Bruxismus und der CMD korrigieren wir ggf. in einem ersten Schritt vorhandene Füllungen und Zahnersatz, um das harmonische Zusammenwirken von Ober- und Unterkieferzähnen wiederherzustellen.
Anschließend ist eine Schienentherapie angezeigt, bei der Sie in der Nacht eine individuell angepasste Kunststoff-Schiene im Mund tragen. Wir bevorzugen die sog. NTI Schiene. Dies ist eine kleine Schiene an den Frontzähnen mit einem simplen, aber sehr effektiven Wirkprinzip. Jede Zahnwurzel ist über Nerven mit der Kaumuskulatur verkoppelt. Zu starker Druck auf den Frontzahn meldet über die nervalen Rezeptoren an die Kaumuskulatur: Muskulatur entspannen! Hierbei wir ein natürlicher Schutzreflex ausgenutzt. Ich nenne dies den „Kirschkerneffekt“.
Die individuelle Anfertigung erfolgt direkt am Zahnarztstuhl ohne unangenehme Abdrücke und aufwendige Bissregistrierung in nur einer Sitzung.
Außerdem schützt die Schiene die Zähne vor den, durch das Knirschen und Pressen entstehenden, aufgeführten Schäden.

Sie haben Symptome beobachtet, die auf krankhaftes Zähneknirschen hindeuten könnten? Dann vereinbaren Sie zur genauen Diagnose gleich einen Termin in Ihrer Zahnarztpraxis Dr. Raschke in Kempten!