Küssen erlaubt: Prophylaxe für gesunde Zähne

Tag des Kusses; Quelle: iStockfoto

Küsse begegnen uns jeden Tag. Sie sind eine zärtliche Geste der Zuneigung, sind mal heimlich und verschämt, mal öffentlich und politisch, mal herzlich und leidenschaftlich…

Internationaler Tag des Kusses

Am 6. Juli ist der internationale Tag des Kusses. Diesen Anlass wollen wir nutzen, um über den Zusammenhang von Küssen und den Risiken für die Zahngesundheit aufzuklären. Denn gerade beim Küssen besteht die Gefahr, dass schädliche Mundbakterien übertragen werden. Dies gilt nicht nur für Erwachsene und Liebende, sondern auch Kinder und Säuglinge können von Zahnkrankheiten angesteckt werden, beispielsweise wenn Eltern den Schnuller selbst in den Mund nehmen oder eben bei einem Küsschen.

Küssen – eine Gefahr bei ansteckenden Krankheiten

Mundbakterien, die Karies und vor allem die gefürchtete Parodontitis auslösen können, wechseln schnell den Besitzer. Die beste Möglichkeit dem entgegen zu wirken ist eine gute Zahngesundheit: Eine gepflegte Mundhygiene und saubere gesunde Zähne sind wirksame Prophylaxe-Maßnahmen. Und gerade Eltern sollten sich beim Zahnarzt aufklären lassen, wie sie ihre Kinder vor einer Übertragung von Mundbakterien bewahren können.

Darum schützen Sie zum internationalen Tag des Kusses die Gesundheit derer, die Sie lieben! Vereinbaren Sie einen Vorsorgetermin in unserer Zahnarztpraxis Dr. Raschke in Kempten und lassen Sie sich über Mundpflege und Prophylaxe informieren.