Periimplantitis keine Chance geben – jetzt vorsorgen!

Vorsorge vor Periimplantitis | Quelle: Initiative proDenteHochwertiger, Implantat getragener Zahnersatz kann bei regelmäßiger Prophylaxe sehr lang haltbar sein. Eine sorgfältige Mundhygiene, regelmäßige Vorsorge-Termine sowie Nachsorge-Termine in der Zahnarztpraxis Dr. Raschke in Kempten fördern den langfristigen Erfolg der Zahnimplantat-Behandlung und verhindern die Entstehung einer Entzündung ums Implantat, der sog. Periimplantitis. Erfahren Sie in diesem Artikel, was genau unter einer Periimplantitis zu verstehen ist und warum die Inanspruchnahme des Prophylaxe-Angebotes so wichtig ist!

Periimplantitis: Gefahr für Zahnimplantate

Eine Periimplantitis kann zu einem frühzeitigen Verlust der Zahnimplantate führen. Ähnlich wie bei einer Parodontitis entzündet sich dabei zunächst das Weichgewebe um ein Zahnimplantat durch Bakterienansammlungen am Implantathals. Eine regelmäßige professionelle Implantat- und Zahnreinigung kann die „Mukositis“ genannte Entzündung stoppen. Werden die bakteriellen Beläge nicht entfernt, dringt die Entzündung bis zum Kieferknochen vor und es entsteht eine Periimplantitis. Letztlich führt dies zu einem Knochenabbau am Zahnimplantat. Dieses lockert sich und fällt im schlimmsten Fall aus.
In unserer Praxis setzen wir zur nebenwirkungsfreien Beseitigung der Bakterien um das Implantat die photodynamische Therapie (PDT) bzw. die photothermale Therapie (PTT) ein. Diese Verfahren gelten als schmerz- und nebenwirkungsfrei. In besonders schweren Fällen nutzen wir Laserverfahren zur Bakterienentfernung und Entzündungshemmung. Auf die Gabe von Antibiotika und chirurgische Maßnahmen verzichten wir, so weit möglich, vollkommen.

Prophylaxe gegen Periimplantitis

Das Risiko einer Periimplantitis wird durch Faktoren wie eine genetisch bedingte, erhöhte Entzündungsneigung, Diabetes, Rauchen oder eine bereits bestehende, bakterielle Entzündung noch erhöht. All diese Risikofaktoren machen eine häusliche, sowie eine zahnärztliche antibakterielle Prophylaxe in Form einer professionellen Zahnreinigung noch wichtiger. Sowohl die natürlichen Zähne und die Zahnzwischenräume, als auch der Implantat getragene Zahnersatz sollten täglich morgens und abends durch gründliches Zähneputzen gereinigt werden. Dabei ist darauf zu achten, dass der Zahnfleischrand am Implantat-Hals sorgfältig gereinigt wird, da sich dort Bakterien ansammeln können. Elektrische Zahnbürsten, deren Borsten in einem 45 Grad-Winkel unter den Zahnfleischsaum geführt werden können, sind hier besonders effektiv. Bei regelmäßigen Vorsorge-Terminen in unserer Zahnarztpraxis können wir beginnende Zahnkrankheiten (Karies oder Parodontitis/Parodontose) oder eine Periimplantitis frühzeitig diagnostizieren und therapieren. Zusätzlich entfernen wir im Rahmen der professionellen Zahnreinigung unter dem Zahnfleischrand abgelagerte Bakterien zuverlässig.
Wirken Sie mit der richtigen und gewissenhaften professionellen Prophylaxe einer gefährlichen Periimplantitis vor und lassen Sie sich in unserer Zahnarztpraxis Dr. Raschke in Kempten beraten!