Parodontitis (Parodontose) und Herzerkrankungen

Eine Endokarditis ist eine lebensbedrohliche Herzerkrankung,  die durch eine Entzündung der Herzinnenhaut im Bereich der Herzhöhlen, der herznahen Venen und Arterien sowie der Herzklappen in Erscheinung tritt. Ohne Behandlung endet sie tödlich. Wie einige wissenschaftliche Arbeiten nun belegen, könnte bei  risikobehafteten Patienten aus einer banalen Parodontitis-Behandlung ein Risiko für eine Endokarditis-Erkrankung erwachsen. Mit einer vorbeugenden  Schutzbehandlung lässt sich das Risiko nahezu komplett ausschalten.

Ursache für dieses Risiko sind die Bakterien im Mund. Diese können bei Behandlung der Parodontose  und der Zahnreinigung aus den Zahnfleischtaschen in die Blutbahn wandern. Von dort aus gelangen sie schließlich bis zu den Herzklappen, wo sie sich ansiedeln und vermehren. Infolge dieser Bakterienvermehrung entsteht schließlich die Entzündung im Herzen, die sog. Endokarditis.

Hochrisiko-Patienten können viel zur eigenen Sicherheit beitragen, indem sie bereits im Vorfeld der Behandlung ihren kardiologischen Untersuchungspass in unserer Praxis vorlegen. Da wir über die im Patientenausweis enthaltenen Leitlinien informiert sind können wir eine schützende Entzündungsprophylaxe  durchführen.  Diese Antibiotika-Prophylaxe für Hochrisiko-Patienten wird von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie empfohlen. Hierbei handelt es sich um eine Antibiotika-Therapie, die eine Stunde vor der eigentlichen Behandlung zum Einsatz kommt und die grampositiven Bakterien effektiv am Befall der Herzklappen hindert. Das Risiko einer entzündlichen Herzerkrankung wird dadurch erheblich gesenkt.

Als Praxis, welche sich der wissenschaftlichen Ganzheitsmedizin widmet,  sehen wir die wirkungsvolle Antibiotikagabe durchaus kritisch. Deshalb ersetzen oder kombinieren wir die medikamentöse Herzprophylaxe mit der sanften Lasersterilisation der Zahnfleischtasche.

Mit der modernen“ EmunDo“ Lasertherapie  sterilisieren und therapieren wir sogar die infizierten Zahnfleischtaschen in einem Arbeitsprozess.

Voraussetzung, um eine konsequente Prophylaxe zu gewährleisten, ist allerdings das vertrauensvolle Zusammenwirken mit unserem geschulten Fachpersonal. Risikopatienten sind in unserer Zahnarztpraxis  für Ganzheitsmedizin und sanfte Lasertherapie  Dr. med. dent. Hans-Jürgen Raschke in Kempten jederzeit in kompetenten Händen.